Der Herr der gebackenen Apfelringe

Heute gibt es eine herzerwärmende Speise mit einer Geheimzutat.

Autorenbild

Jetzt haben wir gleich Post von Lojze Wieser erhalten. Der Kärntner Verleger und TV-Moderator ("Der Geschmack Europas") empfiehlt an nasskalten Novembertagen den Genuss von gebackenen Apfelringen. Die Zubereitung ist kinderleicht. Man rührt aus Milch, Mehl und Eiern einen Teig an. Dann schält man Äpfel, schneidet das Gehäuse heraus und schneidet sie in Ringe. Diese werden in den Teig getunkt und dann in heißem Fett herausgebacken. Zimt und Staubzucker drauf. Fertig.

Das Rezept von Wiesers Mutter ist - sagen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2021 um 09:35 auf https://www.sn.at/kolumne/teufelskueche/seelennahrung-der-herr-der-gebackenen-apfelringe-112993630