Und so lasset uns gut essen und körperliche Liebe machen

Heute werden wir mit Tipps von Adel und Klerus verwöhnt. Genauer gesagt: von einem Graf und einem Heiligen. Danke dafür.

Autorenbild

Endre Graf Esterházy hat uns geschrieben. Um genau zu sein: Endre Christof Maria Eustachius Graf Esterházy von Galántha hat uns das Original-Rezept der Familie Esterházy verraten. So lange Namen haben sonst nur brasilianische Fußballer. Die haben deshalb Künstlernamen wie Pele. Wir wollen Herrn Esterházy fortan also nur noch Graf nennen. Bekannt ist auch der Rostbraten der Esterházys. So wie die Stroganoffs für Filets, der Kaiser für seinen Schmarrn oder Königin Margherita für Pizza. Aber das sind allesamt andere Geschichten.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2021 um 04:16 auf https://www.sn.at/kolumne/teufelskueche/seelennahrung-und-so-lasset-uns-gut-essen-und-koerperliche-liebe-machen-95164297