Von der Urmilch, dem Craft Getreide und der unendlichen Wurst

Die Teufelsküche war einer Verschwörung auf der Spur - und es ist kein Zufall, dass sie ausgerechnet heute, am 28. 2. 2018, aufgedeckt wird.

Autorenbild

Vorige Woche, es war am 22. 2. 2018, erhielt die Teufelsküche eine Nachricht. Ich zitiere: Die Innovation aus dem Kuhstall:A-zwei Milch, die Urmilch, als bekömmliche Alternative zu gewöhnlicher Kuhmilch ... Wir wollten schon antworten: Na und? Dann fiel uns doch noch der Name dieser superneuen Urmilch auf.
Das ist keine normale Urmilch. Das ist eine
A-zwei Urmilch. Und dann noch das Datum: 22. 2. 2018. Was haben wir da? 22:2 ergibt 11. Die Quersumme von 11 ist 2. Womit wir mythologisch beim Sinnbild des Uranfangs angelangt wären - und beim Ouroboros. Dieses Symbol steht für jene Schlange, die ihren eigenen Schwanz verzehrt. Friedrich Nietzsche interpretierte den Ouroboros so: Allem Zukünftigen beißt das Vergangene in den Schwanz.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 24.06.2018 um 12:44 auf https://www.sn.at/kolumne/teufelskueche/von-der-urmilch-dem-craft-getreide-und-der-unendlichen-wurst-24762616