Wo geht's hier bitte zum Tanz um das goldene Rentier?

Lesen Sie hier, wie man richtig in Weihnachten investiert und welche kulinarischen Wertanlagen sich in 20 Jahren rentieren.

Autorenbild

Denken Sie in diesen Tagen auch ständig an Weihnachten? Ja? Das ist bedenklich. Denn dann sind Sie materiell auf der Verliererseite. Wer es auf dieser Welt zu etwas bringen will, der denkt schon im Sommer an Weihnachten. Da studiert der gewiefte X-Mas-Broker zunächst die Börsen und investiert in Kakaobohnen und Haselnussfelder. Die sind im Sommer noch unverdächtig. Aber im Dezember gehen diese Aktien durch die Decke. Warum? Unsere Frauen sind schuld. Die verfallen im Advent regelmäßig der Baghwan - Pardon - der Backwahn-Sekte. Apropos Sekte: Auch Schaumwein und Champagner sind im Sommer billiger als im Winter. Außerdem sollten Sie Ihre Silvesterraketen immer schon vor dem Heiligen Abend kaufen. Zu Silvester kosten die ein Vermögen und die besten Kracher sind auch schon weg. Vergessen Sie aber nicht darauf zu achten, dass Sie Ihre Raketen am Weihnachtsabend nicht mit Sternspritzern verwechseln.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 18.07.2018 um 08:21 auf https://www.sn.at/kolumne/teufelskueche/wo-geht-s-hier-bitte-zum-tanz-um-das-goldene-rentier-21972544