Vom Weltwunder zum Altmetall

Unsere Vorfahren waren uns voraus: die Tradition des Recyclings Beim Anblick moderner Müllberge würden Menschen aus früheren Jahrhunderten die Hände über dem Kopf zusammenschlagen: Was für eine Verschwendung von Ressourcen! Früher wurde so ziemlich alles einer Wieder- oder Zweitverwertung zugeführt. Bereits in der Antike warf man zu Bruch gegangene Glasgegenstände nicht weg. Glasscherben konnten als Teil von Mosaiken oder als Bestandteile neuer Gefäße verwendet werden; Altglas wurde auch gezielt gesammelt und eingeschmolzen. Dasselbe galt für Gegenstände aus Metall. Der Koloss ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 09:00 auf https://www.sn.at/kolumne/war-alles-schon-einmal-da/vom-weltwunder-zum-altmetall-93218251