Ein Fest, viele Geschichten

Autorenbild
Wie ich die Zeit anhalte Eva Hammerer

Weihnachten, Geburtstag oder Hochzeit: Bei Familienfesten kommt unsere Großfamilie zusammen. Da geht es immer lustig zu - und laut. Wenn drei Generationen vereint an einem Tisch sitzen, werden unweigerlich auch Anekdoten von früher erzählt. Etwa jene über die imaginären Freunde in unserer Kindheit, denen wir die Schuld in die Schuhe schoben, wenn wir wieder einmal etwas angestellt hatten. Und das kam öfter vor. Aus unserer kindlichen Sicht war das eine praktische Lösung, nachhaltig gerettet hat sie uns nie. Unsere Mama hat uns natürlich immer durchschaut.

Mit diesen Reisen in unsere Kindheit halten wir die Zeit an. Und wir warten ab, mit welchen Ausreden die nächste Generation ihren Schabernack verschleiern wird.

Aufgerufen am 21.01.2018 um 09:45 auf https://www.sn.at/kolumne/wie-ich-die-zeit-anhalte/ein-fest-viele-geschichten-21402514

Kommentare

Schlagzeilen