Kultur

57. Kunstbiennale Venedig mit 120 Künstlern und 81 Pavillons

Unter dem Motto "Viva Arte Viva" (Es lebe die Kunst, sie lebe) stellt die Biennale in Venedig dieses Jahr 120 internationale Künstler vor. 103 von ihnen sind erstmals in der Hauptausstellung vertreten, wie Präsident Paolo Baratta am Dienstag bei der Vorstellung des Programms in Berlin ankündigte. Die 57. Ausgabe der renommierten Kunstschau findet vom 13. Mai bis zum 26. November in Venedig statt.

Biennale-Präsident Paolo Baratta.  SN/APA (dpa)/Jörg Carstensen
Biennale-Präsident Paolo Baratta.

In der von Christine Macel kuratierten Hauptausstellung findet sich laut "Presse" mit Franz West nur ein Österreicher, weiters geladen ist der in Wien lebende Däne Soren Engsted, der bei Heimo Zobernig an der Akademie der bildenden Künste Textuelle Bildhauerei studiert hat.

Nach Angaben von Präsident Baratta lässt sich die Ausstellung angesichts des aktuellen Weltgeschehens vom Humanismus inspirieren. "Es ist ein Humanismus, in dem das künstlerische Handeln gleichzeitig ein Akt des Widerstands, der Befreiung und der Freigebigkeit wird", sagte er.

Kuratorin Macel vom Pariser Centre Pompidou kündigte an, die Situation der Künstler in den Mittelpunkt zu stellen. "In einer Zeit globaler Unordnung ist Kunst ein Ja zum Leben, auf das zugegebenermaßen häufig ein Aber folgt", sagte sie.

Neben der Hauptausstellung präsentieren sich 81 Länder mit eigenen Pavillons. Der österreichische Pavillon wird dieses Jahr von Erwin Wurm und Brigitte Kowanz bespielt, als Kuratorin fungiert Christa Steinle.

57. Kunstbiennale von Venedig, 13. Mai bis 26. November. Infos unter www.labiennale.org

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 23.09.2018 um 12:24 auf https://www.sn.at/kultur/57-kunstbiennale-venedig-mit-120-kuenstlern-und-81-pavillons-393235

Schlagzeilen