Kultur

Alfred Weidinger verlässt das Belvedere und zieht nach Leipzig

Alfred Weidinger setzte sich unter 30 Bewerbern durch.  SN/apa
Alfred Weidinger setzte sich unter 30 Bewerbern durch. 

Das kann man wohl Aderlass im Belvedere nennen: Alfred Weidinger, der renommierte Kurator und zu Agnes Hussleins Zeiten Vizedirektor des Belvedere, wechselt nach Leipzig: Der 55-jährige gebürtige Schwanenstädter soll in der sächsischen Stadt ab 1. August das Museum der bildenden Künste als Direktor übernehmen, teilte am Montag das Leipziger Kulturdezernat mit. Weidinger, Klimt-Experte, Kurator für das 19. und 20. Jahrhundert und Hauptabteilungsleiter des von ihm gegründeten Research Centers am Belvedere, folgt in Leipzig dem in Pension gehenden Hans-Werner Schmidt nach. Das 1848 gegründete Museum der bildenden Künste sitzt seit 2004 in einem preisgekrönten, kubusförmigen Neubau mit Glasfassaden inmitten der Leipziger Altstadt, der rund 7000 Quadratmeter Ausstellungsfläche bietet und über eine Sammlung von Lucas Cranach bis Jonathan Meese verfügt. Weidinger freue sich auf die neue Herausforderung, ließ er ausrichten.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 25.06.2018 um 03:53 auf https://www.sn.at/kultur/alfred-weidinger-verlaesst-das-belvedere-und-zieht-nach-leipzig-320686