Kultur

Ai Weiweis Atelier in Peking ohne Vorwarnung abgerissen

Das Pekinger Atelier des im deutschen Exil lebenden chinesischen Künstlers Ai Weiwei ist ohne Vorwarnung abgerissen worden. Auf Videos beim Online-Bilderdienst Instagram zeigte Ai Weiwei am Freitag, wie ein Bagger die großen Fenster des Ateliers von außen durchbrach. "Leb wohl", schrieb er. Bereits seit 2006 sei das Gebäude im "ostdeutschen sozialistischen Stil" sein Hauptatelier gewesen.

Der regierungskritische Konzeptkünstler verließ China vor drei Jahren, inzwischen lebt er in Berlin. Im Jahr 2011 war Ai Weiwei wegen seiner Kritik an der Führung in Peking für 81 Tage eingesperrt worden. Sein Reisepass wurde vier Jahre lang einbehalten. Als er das Dokument 2015 zurückerhielt, zog er nach Berlin.

Quelle: Apa/Ag

Aufgerufen am 22.09.2018 um 11:27 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/ai-weiweis-atelier-in-peking-ohne-vorwarnung-abgerissen-38352568

Schlagzeilen