Kultur

Alte Seifenfabrik in Jaffa entdeckt

Bei den Vorbereitungen für das geplante Museum des israelischen Illusionisten und Löffelverbiegers Uri Geller (71) in Tel Aviv haben Archäologen eine ehemalige Seifenfabrik aus dem 19. Jahrhundert entdeckt. Bei der Verlegung neuer Kabel in dem rund 400 Jahre alten Gebäude im arabischen Vorort Jaffa seien sie zunächst auf eine große Kammer gestoßen, so Geller am Dienstag.

Seifenfabrik aus dem 19. Jahrhundert entdeckt SN/APA (AFP)/JACK GUEZ
Seifenfabrik aus dem 19. Jahrhundert entdeckt

Die Seifenfabrik besteht demnach aus mehreren großen Untergrundkammern und stammt aus der Zeit der Osmanen. Geller will in dem Museum seine persönliche Sammlung präsentieren. Auf rund 500 Quadratmetern sollen Erinnerungsstücke aus dem Leben des in Tel Aviv geborenen "Mentalisten" ausgestellt werden. Es soll auch eine Installation geben mit einem riesigen gebogenen Löffel. Sie soll eine Länge von 18 Metern haben und ein Gewicht von sechs Tonnen.

Das Museum werde zudem Stücke von Salvador Dali, Pablo Picasso und Albert Einstein zeigen. Außerdem soll ein Cadillac aus dem Jahre 1976 zu sehen sein, an dem rund 2.000 Löffel von berühmten Persönlichkeiten befestigt sind, wie dem 1963 ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy und Sängerin Madonna.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 16.12.2018 um 08:41 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/alte-seifenfabrik-in-jaffa-entdeckt-38773366

Schlagzeilen