Kultur

Aretha Franklin posthum mit Pulitzer-Preis ausgezeichnet

Soulsängerin Aretha Franklin ist posthum mit einem Pulitzer-Preis ausgezeichnet worden. Sie habe "unauslöschliche Beiträge zur amerikanischen Musik und Kultur" geleistet, hieß es am Montag seitens der Jury. Franklin ("Respect") war eine der erfolgreichsten Soulängerinnen ihrer Generation. Im August 2018 ist sie im Alter von 76 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben.

Grund: "Unauslöschliche Beiträge zur amerikanischen Musik und Kultur" SN/APA (AFP)/ANGELA WEISS
Grund: "Unauslöschliche Beiträge zur amerikanischen Musik und Kultur"

Die kanadische Musikerin Ellen Reid gewann einen Pulitzer-Preis für ihre Oper "Prism", die sich mit Folgen sexuellen und emotionalen Missbrauchs befasst. Neben ihrer Karriere mit der Band Crash Test Dummies ist Reid zunehmend als Solokünstlerin aktiv.

In den Kategorien Literatur, Biografie und Poesie wurden Richard Powers für "Die Wurzeln des Lebens", Jeffrey Stewart für "The New Negro" über den New Yorker Philosophen Alain Locke und Forrest Gander für seine Elegien-Sammlung "Be With" ausgezeichnet.

Die seit 1917 vergebenen Pulitzer-Preise sind nach ihrem Stifter, dem in Ungarn geborenen amerikanischen Journalisten und Verleger Joseph Pulitzer (1847-1911) benannt. Vergangenes Jahr wurde in der Kategorie Musik überraschend als erster Rapper Kendrick Lamar für sein Album "Damn" ausgezeichnet.

Quelle: Apa/Dpa

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 24.10.2020 um 08:33 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/aretha-franklin-posthum-mit-pulitzer-preis-ausgezeichnet-68876404

Kommentare

Schlagzeilen