Kultur

Corona verändert den Museumsbesuch: Dieser Direktor will die Chancen nutzen

Das Virus lehrt neue Verhaltensweisen, und seit Ende des Lockdowns wächst der Bedarf an kulturellem Mehrwert, sagt Peter Assmann vom Tiroler Landesmuseum.

Besucher in der Ausstellung „Goethes italienische Reise“. SN/tiroler landesmuseen/wolfgang lackner
Besucher in der Ausstellung „Goethes italienische Reise“.

Seit vier Monaten sind Österreichs Museen in Coronabetrieb. Der Direktor des Tiroler Landesmuseums, Peter Assmann, erkennt neue strategische Fragen und neue Vorteile für die Besucher.

Das Ferdinandeum hat am erstmöglichen Tag nach dem Lockdown, am 15. Mai, wieder geöffnet, während andere Museen bis Pfingsten oder Anfang Juli zuwarteten. Hat sich das ausgezahlt? Peter Assmann: Primär ist das keine Frage, ob es sich auszahlt. Wir haben als kulturelles Dienstleistungsunternehmen eine Verpflichtung gegenüber Tirolerinnen und Tirolern und ihren Gästen. Das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 05:38 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/corona-veraendert-den-museumsbesuch-dieser-direktor-will-die-chancen-nutzen-92379898