Kultur

Der Turm ist wund

Aus der Fassade von Hochchor und Turm der Salzburger Franziskanerkirche brechen Steine aus und fallen auf die Gasse. Jetzt ist alles notdürftig gesichert. Doch für angemessene Investition braucht der Bettelorden Helfer.

Der Turm ist verstummt. Dass in einem Kirchturm der Franziskaner nichts mehr läutet, mag man als bedrückendes Zeichen verstehen. Denn an einem Gründungsort dieses Ordens, in San Damiano bei Assisi, hatte einst eine Glocke eine spezielle Aufgabe: Waren die Ordensleute - erst Klarissinnen, später Franziskaner - in Not, läuteten sie im Campanile; dann brachten Menschen der Umgebung Speisen und andere hilfreiche Gaben.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 7 Tage Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 23.07.2018 um 04:57 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/der-turm-ist-wund-31731766