Kultur

Deutscher Lyriker Werner Söllner gestorben

Der Lyriker Werner Söllner ist tot. Der 67-Jährige sei am Freitag nach kurzer schwerer Krankheit gestorben, erklärten mehrere Vorstandsmitglieder des Hessischen Literaturforums am Sonntag in Frankfurt.

Söllner wurde 1951 in Rumänien geboren. 1982 erfolgte die Übersiedlung in die Bundesrepublik, wo er fortan als freier Autor in Frankfurt lebte. 1988 veröffentlichte Söllner im Suhrkamp Verlag den Gedichtband "Kopfland.Passagen" und weitere Werke. Nach langer Publikationspause erschien 2015 "Knochenmusik".

Söllner erhielt für seine stark von Paul Celan beeinflussten Gedichte mehrere Preise. 2010 wurde bekannt, dass Söllner früher mit dem rumänischen Geheimdienst kooperiert haben soll.

Quelle: Apa/Dpa

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 01.06.2020 um 12:26 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/deutscher-lyriker-werner-soellner-gestorben-73732129

Kommentare

Schlagzeilen