Kultur

Dieb: Gemälde in Frankreich gestohlen, weil es so leicht war

Die Ukraine hat ein gestohlenes Bild im Wert von etwa eineinhalb Millionen Euro an Frankreich zurückgegeben. "Das ist Balsam auf die Wunde nach dem Feuer von Notre-Dame", sagte Frankreichs Botschafterin Isabelle Dumont bei der Übergabe am Dienstag dem Innenministerium in Kiew zufolge. Der Künstler Paul Signac habe große Bedeutung für Frankreich.

Der Dieb empfahl bessere Sicherheitsvorkehrungen SN/APA(AFP)/SERGEI SUPINSKY
Der Dieb empfahl bessere Sicherheitsvorkehrungen

Das impressionistische Kunstwerk "Port La Rochelle" (Hafen von La Rochelle) war im Mai 2018 aus einem Museum im lothringischen Nancy gestohlen worden. Der Verdächtige wurde vor gut einer Woche wegen eines anderen Vergehens in der Ukraine festgenommen. Er informierte aber den Behörden zufolge die Ordnungshüter über das Bild.

Auf einem von der Polizei präsentierten Video gestand der mutmaßliche Dieb: "Gestohlen wurde es nur aus dem Grund, weil es sehr einfach war." Er riet den Franzosen, ihre Sicherheitsmaßnahmen zu überprüfen. Er wolle nicht, dass es verschwinde und wünschte den Franzosen alles Gute.

Die Polizei prüft nun, ob die Diebesgruppe an weiteren Kunstdiebstählen beteiligt war. Weitere sechs Bilder waren gefunden worden. 2016 hatte Kiew zwei Dutzend Bilder aus Kunstdiebstählen an Italien und die Niederlande zurückgegeben.

Quelle: Apa/Dpa

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 31.10.2020 um 06:35 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/dieb-gemaelde-in-frankreich-gestohlen-weil-es-so-leicht-war-69229936

Kommentare

Schlagzeilen