Kultur

Erwin-Ortner-Preis für Chormusik geht an Florian Maierl

Der diesjährige Preis des Erwin-Ortner-Fonds zur Förderung der Chormusik geht an Florian Maierl. Der 1985 in Leoben geborene Chorleiter, Komponist, Sänger und Lehrende erhält die mit 3.000 Euro dotierte Auszeichnung, die laut heutiger Aussendung bereits zum 31. Mal vergeben wird, am 15. Dezember überreicht.

Maierl erhielt seine erste musikalische Ausbildung im oberösterreichischen Landesmusikschulwerk und studierte ab 2003 Kirchenmusik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. 2010 schloss er sein Studium mit ausgezeichnetem Erfolg und der Uraufführung seiner Kirchenoper "Ruut" ab. Als Sänger war er bereits in vielen nationalen und internationalen Ensembles tätig. Von 2012 bis 2016 war er Leiter der Kirchenmusik in der Wiener Votivkirche. Von 2015 bis 2018 war er künstlerischer Leiter des Chorus Viennensis, eines Chors ehemaliger Wiener Sängerknaben. Seit 2006 leitet er den von ihm gegründeten coro siamo.

Maierls jüngstes musikalisches Projekt ist das auf Alte Musik spezialisierte Vokalensemble Chroma (vormals Vokalensemble der Wiener Votivkirche). Er unterrichtet Dirigieren und Ensembleleitung am Salzburger Mozarteum sowie am Diözesanmusikkonservatorium der Erzdiözese Wien. Im Februar erschien die CD "rétrospective" mit Chorwerken Maierls in der Edition Ö1.

Quelle: APA

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 24.11.2020 um 10:42 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/erwin-ortner-preis-fuer-chormusik-geht-an-florian-maierl-62249365

Schlagzeilen