Kultur

Forum Stadtpark feiert das Werk Christoph Schlingensiefs

Aus Anlass des zehnten Todestags und 60. Geburtstags des deutschen Künstlers und Regisseurs Christoph Schlingensief bietet das Grazer Forum Stadtpark bis Ende August ein vielschichtiges Programm. Schwerpunkt der begleitenden Ausstellung sind Schlingensiefs Grazer Aktionen. Zusätzlich gibt es aktuelle Arbeiten anderer Künstler zu sehen, die in Bezug zu Schlingensiefs Werk stehen.

10. Todestag und 60. Geburtstag von Christoph Schlingensief SN/APA/dpa/Ingo Wagner
10. Todestag und 60. Geburtstag von Christoph Schlingensief

Den Machern der "Collage" zu Christoph Schlingensief, so ihre Eigendefinition, ging es einerseits darum "die Gegenwart zu befragen und in die Zukunft zu schauen", wie Co-Projektleiter Martin Baasch am Donnerstag vor der Eröffnung erläuterte. Andererseits wolle man auch nicht den Archivcharakter der Rückblende auf Christoph Schlingensiefs Schaffen verleugnen.

Breiten Raum in den Räumen des Forum Stadtpark erhielten die vier großen Arbeiten Schlingensiefs in Graz, beziehungsweise mit Graz-Bezug. Das ist zum Einen die Dokumentation der Schauspielhausproduktion "Hurra Jesus! Ein Hochkampf" von 1995, die mit einer aktuellen Jesus-Uhr des Grazer Künstlers Manfred Erjautz kongenial ergänzt wird.

Auch die weiteren Grazer Aktionen Schlingensiefs, die allesamt seinerzeit viel Staub aufwirbelten, sind umfangreich präsent: Das von der FPÖ heftig bekämpfte "Sandlerpfahlsitzen" in der Innenstadt im Jahr 1998 ebenso wie die wegen "Tötet Wolfgang Schüssel"-Sprechchören sogar mit der Exekutive konfrontierte Kurzstück "Freiheit für alles" zur Jahrtausendwende bis hin zu der 2008 in der Neuen Galerie gezeigten, in Namibia gedrehten Video-Installation "The African Twintowers".

Zusätzlich bietet die Ausstellung ausgewählte Exponate mit Bezug auf Schlingensiefs Wirken; beispielsweise ein Video von Jan Böhmermann oder die "Church of Fear" des deutschen Künstlergeschwisterpaars Elke und Udo Havekost, die vor dem Forum-Eingang im Freien aufgebaut ist. Die Ausstellung ist täglich bis 30. August von 14.00 bis 19.00 Uhr frei zugänglich.

Ergänzend zu der Ausstellung gibt es in den kommenden Tagen ein reichhaltiges Programm aus Performances, Lesungen, Filmvorführungen, Diskussionen, Konzerten und anderen Aktionen. Am Freitag kommen Weggefährten Schlingensiefs zu Wort, wie Christine Frisinghelli, Claus Philipp oder Franz Solar. Unter den vielen Veranstaltungen findet sich eine den Besucher involvierende Performance des Grazer Kollektivs PlanetenParty Prinzip unter dem Titel "Non Stop 5000", für die man sich im Rahmen der Ausstellung anmelden kann.

(S E R V I C E - Christoph Schlingensief: Die Grazer Aktionen - Erinnerungen, Kontexte, Gegenwart im Forum Stadtpark von 20. bis 30. August. Programmdetails unter www.forumstadtpark.at ; für die Programmveranstaltungen wird um Anmeldung unter office@forumstadtpark.at oder 0316 / 827734 (Di.-Fr., 10-15 Uhr) gebeten. Mund-Nasen-Schutz im geschlossenen Raum.)

Quelle: APA

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 28.09.2020 um 08:40 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/forum-stadtpark-feiert-das-werk-christoph-schlingensiefs-91748872

Schlagzeilen