Kultur

Gestohlenes Hodler-Gemälde nach 16 Jahren wieder aufgetaucht

Ein vor 16 Jahren in Zürich gestohlenes Gemälde des Schweizer Malers Ferdinand Hodler (1853-1918) ist in Hamburg wieder aufgetaucht. Ein Mann hatte das Bild "Laetizia Raviola" (1917, Wert ca. zwei Millionen Euro) kurz vor Weihnachten bei einer Polizeiwache abgegeben, bestätigte die Polizei am Mittwoch. Das Gemälde zeigt ein Modell, das Hodler mehrmals porträtierte und vermutlich seine Muse war.

Jahrelang soll das Gemälde im Keller eines Autohändlers gelegen haben. Die Polizei stellte das Bild sicher, Experten der Hamburger Kunsthalle bestätigten die Echtheit. Sie stuften es als das Original ein, das im Dezember 2001 in einer Schweizer Galerie gestohlen worden war. Die Polizei leitete Ermittlungen gegen den Autohändler ein. Diese wurden jedoch eingestellt, da die Tat als verjährt gilt. Das Gemälde soll nun an die Eigentümerin - eine Versicherung, die den Schaden damals bezahlte - zurückgegeben werden.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 13.12.2018 um 07:14 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/gestohlenes-hodler-gemaelde-nach-16-jahren-wieder-aufgetaucht-29436664

Schlagzeilen