Kultur

Gratiskonzerte und Mitgestaltung beim 21. Gürtel-Nightwalk

Am 25. August wird der Wiener Gürtel wieder zur Konzertmeile. Bei der 21. Ausgabe des Gürtel-Nightwalks stehen nicht nur die zahlreichen Live-Acts vor und in den Gürtellokalen im Mittelpunkt - die Besucher sind in diesem Jahr außerdem eingeladen, Ideen für die Weiterentwicklung des einstigen Problemgebiets einzubringen, wie bei der Programmpräsentation am Dienstag angekündigt wurde.

Am Grundkonzept ändert sich aber nichts: Insgesamt treten an dem Abend rund 70 Bands und DJs bei freiem Eintritt in und vor etwa 20 Lokalen im Gebiet zwischen Ottakringer Straße und Thaliastraße auf. Im Zentrum stehen die vier Open-Air-Bühnen vor jenen Häusern, die vor mehr als zwei Jahrzehnten die Vorhut bei der Besiedlung der damaligen Problemzone gemacht haben.

Das Open-Air-Programm startet um 20.00 Uhr: Beim Chelsea spielen pauT und anschließend Buntspecht, beim Rhiz Tokan und Vague und vor dem B72 treten Vicious und danach Viech auf. Die vierte Outdoor-Station im Bereich Loop und Gürtelbräu bietet gleich drei Acts: Den Anfang machen Teddy Bear Cove, gefolgt von Prohaska und Gospel Dating Service.

Nachdem sich die langjährigen Gastgeber, die Wiener SPÖ-Gemeinderäte Heinz Vettermann und Kurt Stürzenbecher sowie die rote Nationalratsabgeordnete Nurten Yilmaz, nach der Jubiläumsausgabe im vergangenen Jahr als Organisatoren zurückzogen, wird das Festival heuer erstmals von Stefanie Lamp, SPÖ-Bezirksgeschäftsführerin in Ottakring, Stefanie Vasold, Klubvorsitzende in der Josefstadt, und Peter Jagsch, stellvertretender Hernalser Bezirksvorsteher (alle SPÖ), veranstaltet.

"Der Gürtel ist ein Gebiet, das ständig Entwicklung braucht. Er hat bereits zahlreiche Aufwertungen erlebt, und so wird sich das auch weiter fortsetzen", sagte Lamp. Unter dem Motto "Gürtel2025" und im Rahmen der Kampagne "machwasdraus" der Wiener SPÖ werden am heurigen Nightwalk Visionen für die Weiterentwicklung des Gürtels gesucht.

Am Nightwalk selbst gibt es die Möglichkeit, Ideen in einen Plan einzuzeichnen bzw. einzutragen. Zudem können bis 31. Oktober unter www.machwasdraus.wien Vorschläge abgegeben werden. Im November sollen die besten Ideen dann präsentiert werden. "Im Idealfall" sollen erste Maßnahmen bereits bis zum nächsten Nightwalk umgesetzt werden, sagte Vasold. Nachgedacht werden soll über Gestaltungs- und Nutzungsfragen genauso wie über Verkehrskonzepte oder Begrünungsvorschläge.

Eröffnet wird der Gürtel-Nightwalk auch heuer wieder mit einer Lesung vor dem Cafe Carina. Gemäß dem Sprichwort "Schuster, bleib bei deinem Leisten" wird diese im Gegensatz zu den vergangenen Jahren nicht von den Gastgebern selbst bestritten, kündigte Jagsch an. Stattdessen wurde das Satirekollektiv Hydra eingeladen, aus seinem neuen Buch "Verschwört euch" zu lesen.

Angefangen hat der Gürtel-Nightwalk 1998 mit drei Lokalen und einigen Hundert Besuchern. Inzwischen beteiligen sich jährlich knapp 20 Locations, die zuletzt rund 25.000 Nachtschwärmer anzogen haben.

(S E R V I C E - Das gesamte Programm und die Beginnzeiten finden sind unter www.guertelnightwalk.at)

Quelle: APA

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 17.01.2021 um 04:58 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/gratiskonzerte-und-mitgestaltung-beim-21-guertel-nightwalk-31512424

Schlagzeilen