Kultur

Großschau im Museum der Moderne: Von tief unten wird zur Spitze gegraben

Zum 15. Geburtstag schenkt sich das Museum der Moderne eine Großausstellung. Im Depot fand man Gustostückerl und auch Lücken.

Der „Pimmelmann„ von Gelitin.  SN/bildrecht wien/iglar
Der „Pimmelmann„ von Gelitin.

Nur ein Modell blieb von den großen Aufregungen unten in der Stadt, im Jahr bevor das Museum der Moderne auf dem Mönchsberg eröffnet wurde. Als die ehemalige Museumsdirektorin Agnes Husslein den sogenannten Pimmelmann der Gruppe Gelitin aufstellen ließ, gingen die ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 08.12.2019 um 07:39 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/grossschau-im-museum-der-moderne-von-tief-unten-wird-zur-spitze-gegraben-80052331