Kultur

Helga Rabl-Stadler im Interview: "Ich habe viel durchgemacht, aber es hat sich ausgezahlt"

Helga Rabl-Stadler wird nach dem 100-Jahr-Jubiläum der Salzburger Festspiele als Präsidentin zurücktreten. Im Interview zieht sie Bilanz und spricht über aktuelle Herausforderungen wie die Causa Domingo und das Coronavirus.

Frau Rabl-Stadler, beginnen wir mit dem Aktuellen. Die Grünen fordern, Plácido Domingo soll bei den Salzburger Festspielen 2020 nicht auftreten. Wie stehen Sie dazu? Das ist für uns eine schwierige Situation, aber auch für mich persönlich. Als Frau nehme ich die #MeToo-Bewegung doppelt ernst. Ich kenne aber Plácido Domingo seit 30 Jahren. Er hat mich nicht nur durch seine künstlerische Leistung beeindruckt, sondern durch seine menschliche Qualität. Wir haben in Salzburg nicht die geringsten Hinweise auf ein sexuelles Fehlverhalten. Vor ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 06:35 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/helga-rabl-stadler-im-interview-ich-habe-viel-durchgemacht-aber-es-hat-sich-ausgezahlt-84134734