Kultur

Helga Schubert gewinnt Bachmann-Preis: Überleben in wüsten Zeiten

Mit Helga Schubert wurde beim Bachmann-Wettbewerb eine ehemalige Jurorin zur Siegerin gekürt. Eine Gegenposition zu ihrem aufarbeitenden Erzählen lieferte Konkurrentin Lisa Krusche.

Das Erfinden von Geschichten ist Helga Schuberts Stärke nicht. Sie bleibt nah am Leben von Menschen, deren Schicksale ihr nahegehen, bringt den Alltag in die Literatur, wo sich hinter dem Gewöhnlichen das Abgründige verbirgt. Denn Menschen - das kann sie, die in der DDR hautnah mitbekam, was es heißt, unter permanenter Kontrolle zu stehen, beurteilen - gelingt es kaum einmal, selbstbestimmt zu handeln.

Die Gesellschaft hat stets ein Auge auf den Einzelnen, und das kann fatale Folgen zeitigen. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2020 um 03:04 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/helga-schubert-gewinnt-bachmann-preis-ueberleben-in-wuesten-zeiten-89171947