Kultur

"Hoamatland": IG Autoren fordert Neuausschreibung der oö. Landeshymne

Im Werk Franz Stelzhamers gebe es "Antisemitische Stereotype", wird kritisiert.

Die Generalversammlung der IG Autorinnen Autoren fordert eine Neuausschreibung der oberösterreichischen Landeshymne. Es brauche eine "zeitgemäße Hymne", teilte die die IG am Montag mit. Das Werk des Textdichters von "Hoamatland", Franz Stelzhamer, enthalte "antisemitische Stereotype".

"Angesichts des alarmierenden Erstarkens von Rechtsextremismus und Antisemitismus ist es unhaltbar, wenn selbst die offizielle Website des Landes Oberösterreich Franz Stelzhamer als untadelige Persönlichkeit darstellt, (...) aber über seinen Judenhass, der in einem nur dürftig verbrämten Genozidverlangen gipfelt, findet sich bis heute kein Wort", hieß es in einer Presseaussendung.

Während die Stadt Wien 2019 in der Stelzhamergasse an prominenter Stelle eine Zusatztafel angebracht habe, hätten Oberösterreich und Salzburg bisher keine derartigen Schritte gesetzt. Die IG Autorinnen Autoren rufe daher "alle Zuständigen in ganz Oberösterreich und Salzburg auf, sich zum Problemfall Franz Stelzhamer zu bekennen und es wie die Stadt Wien zu halten."

Quelle: APA

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 22.09.2020 um 07:01 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/hoamatland-ig-autoren-fordert-neuausschreibung-der-ooe-landeshymne-83928994

Kommentare

Schlagzeilen