Kultur

Karl-Marx-Dokumente erzielten hohe Erlöse in Paris

Mehrere Originaldokumente von Karl Marx haben bei einer Versteigerung in Paris hohe Erlöse erzielt. Wie das Auktionshaus Ader Nordmann am Mittwoch mitteilte, erzielten alleine zwei Briefe des Klassentheoretikers zusammen mehr als 120.000 Euro, das Vierfache des Schätzwerts.

Aus den Schreiben von 1872 geht hervor, dass Marx das erste Kapitel seines Hauptwerks "Das Kapital" selbst ins Französische übersetzte, da er mit der Arbeit des offiziellen Übersetzers nicht zufrieden war. Der Originalvertrag für die französische Ausgabe des "Kapitals" ging demnach für fast 122.000 Euro an einen Bieter - fast das Fünffache des Schätzwertes.

In dem Dokument legte Marx mit seinem Verleger Maurice Lachatre fest, dass die Ausgabe zu einem Preis veröffentlicht werden sollte, "der das Werk für die kleinsten Geldbörsen verfügbar macht". Marx lebte lange in Paris und London im Exil. Der erste Band von "Das Kapital" war 1867 erstmals auf Deutsch erschienen.

Quelle: Apa/Ag.

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 30.11.2020 um 12:22 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/karl-marx-dokumente-erzielten-hohe-erloese-in-paris-62420620

Schlagzeilen