Kultur

Kultur wird digital: Wenn im Publikum überall User sitzen

Was fehlt der Kultur im Netz noch? Eine Expertin erzählt von Herausforderungen zwischen VR-Brille und Facebook-Regeln.

Eine Barockoper in die Virtual-Reality-Welt begleiten, Proben für Theaterstücke auf dem Game-Portal Twitch einfädeln oder Sicherheitskonzepte für ein Ballett mit Robotern ausarbeiten: All das gehört zum Aufgabengebiet von Tina Lorenz. Sie ist Digitalbeauftragte am Staatstheater Augsburg. Und sie ist eine der Ersten ihres Fachs: Den Job gibt es noch an kaum einer deutschsprachigen Bühne.

Über den digitalen Wandel in der Kultur spricht Lorenz diese Woche auch in Salzburg in einer Onlinediskussion: Die ARGEkultur, die 1981 aus der Protestbewegung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 15.05.2021 um 12:57 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/kultur-wird-digital-wenn-im-publikum-ueberall-user-sitzen-102663106