Kultur

Kultur zieht Zerstörer an

Wer schlägt als Nächstes zu? Die Chinesen gegen die Uiguren? Groß angelegte Zerstörung von Kultur hat lange Geschichte.

Der am 30. August 2015 von IS-Terroristen gesprengte Baal-Temple in der historischen syrischen Stadt Palmyra SN/AP
Der am 30. August 2015 von IS-Terroristen gesprengte Baal-Temple in der historischen syrischen Stadt Palmyra

Seit Jahrtausenden werden Kunstwerke vernichtet und heilige Stätten zerstört. Hermann Parzinger, Prähistoriker sowie Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, hat ihre bestürzende Geschichte in dem neuen Buch "Verdammt und vernichtet" zusammengefasst.

Liegt der Bildersturm in den menschlichen Genen? Hermann Parzinger: Überspitzt gesagt, schon. Kulturzerstörung begleitet die Menschheitsgeschichte. Als Archäologe hat man damit ständig zu tun, wobei die 2000 Jahre alte Tempelstadt Palmyra der schockierende Höhepunkt einer langen Reihe von Zerstörungen war und das Buch angestoßen hat.

Die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 16.04.2021 um 09:36 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/kultur-zieht-zerstoerer-an-102030796