Kultur

Kulturlandesrat Heinrich Schellhorn im SN-Gespräch: "Wir lassen niemanden im Stich"

Seit Donnerstag leuchtet die Corona-Ampel im ganzen Land Salzburg rot. Kulturlandesrat Heinrich Schellhorn (Grüne) begründet die Entscheidung des Landes, ab Montag ein Veranstaltungsverbot zu verhängen: "Wir müssen die sozialen Kontakte reduzieren."

Lhstv. Heinrich Schellhorn verteidigt das Veranstaltungsverbot, das ab Montag in ganz Salzburg gilt. SN/lmz/franz neumayr
Lhstv. Heinrich Schellhorn verteidigt das Veranstaltungsverbot, das ab Montag in ganz Salzburg gilt.

Welche Auswirkungen die landesweite Rot-Schaltung der Corona-Ampel für Kulturveranstaltungen hat, erläutert Salzburgs Kulturlandesrat Heinrich Schellhorn (Grüne).

Die Corona-Ampel schaltet nun auch in der Stadt Salzburg und im Lungau auf Rot. Welche Folgen hat das für den Kultursektor? Heinrich Schellhorn: Es werden alle Veranstaltungen ab Montag verboten sein - egal ob Sport- oder Kulturveranstaltungen. Ich gehe davon aus, dass darüber hinaus die Bundesregierung am Samstag ein generelles Veranstaltungsverbot für ganz Österreich verhängen wird.

Noch vor zwei Wochen schlossen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2020 um 03:10 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/kulturlandesrat-heinrich-schellhorn-im-sn-gespraech-wir-lassen-niemanden-im-stich-94926994