Kultur

Kulturmanager spenden Teile ihres Gehalts

ÖNB-Chefin Johanna Rachinger SN/APA/HANS PUNZ
ÖNB-Chefin Johanna Rachinger

Was als Hinweis die SN-Redaktion erreicht hat, wird auf Anfrage von zwei Managern bestätigt: In mehreren Kulturinstitutionen, in denen viele Mitarbeiter auf Kurzarbeit sind, spenden die weiterhin Vollzeit tätigen Geschäftsführer einen Teil ihrer Gehälter.

Die Chefs der Österreichischen Nationalbibliothek (ÖNB), Johanna Rachinger und Richard Starkel, zahlen während der Coronakrise 30 Prozent ihrer Gehälter in einen soeben errichteten internen Fonds, den der Betriebsrat verwaltet, um jene ÖNB-Mitarbeiter zu unterstützen, die sich mit plötzlichen Gehaltseinbußen durch die Kurzarbeit schwertun.

Die Geschäftsführer der Bundestheater Holding spenden als Geste der Solidarität 20 Prozent ihrer Gehälter an die Stiftung Philanthropie Österreich. Offensichtlich folgen einige Geschäftsführer in den Bühnengesellschaften - wie Volksoper oder Burgtheater - diesem Beispiel, ohne groß darüber zu reden.

Quelle: SN

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 28.11.2020 um 12:19 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/kulturmanager-spenden-teile-ihres-gehalts-85808968

Kommentare

Schlagzeilen