Kultur

Kunst, die lebt - und stirbt

Eva Gruber ist Land-Art-Künstlerin, eine Kunst, die mit und in der Natur arbeitet. Ihre Arbeiten laden zum Staunen und Verweilen ein. Eine Auswahl hat sie in dem aktuell vorliegenden Bildband "Zeit am Fluss" veröffentlicht.

Kunstwerke von Eva Gruber. SN/gruber
Kunstwerke von Eva Gruber.

"Ich habe immer gewusst, dass hier im Höllental noch etwas Besonderes auf mich wartet." Eva Gruber schaut auf den smaragdgrünen Fluss Schwarza, der sich durch das Tal schlängelt. In diese Landschaft zwischen den Bergen Rax und Schneeberg am Alpenostrand kommt die Künstlerin seit vielen Jahren. Hier arbeitet sie: Die Schotterbänke der Schwarza, das Wasser, Wald und Wiese sind ihre "Zeichenblätter", in stundenlanger Einsamkeit und Beschaulichkeit verwirklicht sie sogenannte Land-Art-Projekte.

SN/privat Eva Gruber über das Höllental: „Ich bin ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.09.2020 um 04:33 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/kunst-die-lebt-und-stirbt-70713262