Kultur

Landesgalerie NÖ präsentierte Eröffnungsprogramm

In Krems wird im Frühjahr 2019 die neue Landesgalerie Niederösterreich eröffnet. Am Montagvormittag haben der künstlerische Leiter Christian Bauer und Kurator Günther Oberhollenzer im Wiener Museumsquartier das Eröffnungsprogramm samt den Ausstellungen der Kunstmeile Krems präsentiert. 

"Den Blick von heute ins Zentrum zu stellen und Niederösterreich in einem europäischen Zusammenhang zu sehen, sind zentrale Gedanken der Programmentwicklung. Werke unterschiedlicher Epochen treten in einen thematischen Dialog und bieten damit Möglichkeiten, die Welt von heute besser zu verstehen", erklärte Bauer zur grundsätzlichen Ausrichtung. Das geplante Ausstellungsprogramm wird Bestände der Landessammlungen Niederösterreich, die laut ihrem Leiter Armin Laussegger über 60.000 Kunstwerke beinhalten, mit wichtigen Privatkollektionen - darunter jene von Ernst Ploil und Helmut Zambo - verbinden.

Nach der Präsentation der Museumsarchitektur des Büros marte.marte von 1. bis 3. März als Pre-Opening startet das Ausstellungsprogramm auf insgesamt 3.000 Quadratmetern und fünf Ebenen mit dem "Grand Opening" am 25. Mai gleich fünffach: mit "Franz Hauer. Selfmademan und Kunstsammler der Gegenwart", "Ich bin alles zugleich - Selbstdarstellung als Suchen und Finden des Ich", "Sehnsuchtsräume. Berührte Natur und besetzte Landschaften" (kuratiert von Günther Oberhollenzer), "Renate Bertlmann. Hier ruht meine Zärtlichkeit" und einer Personale zu Heinz Cibulka. 

Die Gesamtkosten der Landesgalerie NÖ werden mit 35 Millionen Euro beziffert, pro Jahr sind laut Julia Flunger-Schulz, Geschäftsführerin der Kunstmeile Krems, 3,5 Millionen Euro an Budget vorgesehen. Die Fertigstellung der Fassade wird für Oktober 2019 angekündigt. Eine Fotoinszenierung von Lorenz "eSeL" Seidler ("Museum zu Gast") soll die Präsenz der Landesgalerie im öffentlichen Raum verstärken. Ein partizipatives Projekt zur kreativen Mitgestaltung ("#MyMuseum - Meine Landesgalerie Niederösterreich") richtet sich an Kinder und Jugendliche ebenso wie an alle Kunstliebhaber. 

Die bereits bestehenden Institutionen der Kunstmeile, insbesondere die mit der Landesgalerie unterirdisch verbundene Kunsthalle, bleiben als autonome Einrichtungen erhalten, versicherte Bauer. So zeigt die Kunsthalle u.a. "Hans Op de Beeck: The Cliff" (3.3.-23.6.), "Ticket to the Moon", "Land Art" (14.7.-3.11.) und - in der Dominikanerkirche - "Josef Trattner. Donau-Sofa-Projekt". Im Forum Frohner gibt es "Ich und Ichich. Adolf Frohner im Porträt" (26.5.-6.10.) und "Mon Afrique" (ab 20.10.). Das Karikaturmuseum bietet u.a. eine neue Deix-Schau, "Wettlauf zum Mond. Die fantastische Welt der Science-Fiction" (24.2.-27.10.) und "Bruno Haberzettl - Karikaturen aus 25 Jahren Krone bunt" (ab 10.11.). 

Quelle: APA

Aufgerufen am 17.12.2018 um 06:21 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/landesgalerie-noe-praesentierte-eroeffnungsprogramm-61827736

Schlagzeilen