Kultur

"Loisiarte"-Festival 2019 setzt auf "Aus der Stille kommend"

Unter dem Leitsatz "Aus der Stille kommend" findet das "Loisiarte"-Festival 2019 von 21. bis 24. März in Langenlois statt. Im Zentrum der vier Konzertprogramme im "Loisium" steht der estnische Komponist Arvo Pärt. Auch Musik von Antonin Dvorak, Johannes Brahms und Wolfgang Amadeus Mozart wird zu hören sein. Weiters stehen Texte der Weltliteratur auf dem Programm.

Pärt hat mit die Tintinnabuli-Kompositionstechnik entwickelt, die von äußerster Reduktion des Klangmaterials und Beschränkung auf das Notwendigste geprägt ist. Seine Musik wird mit Werken aus dem 18. und 19. Jahrhundert verbunden. Ein Abend wird vom Arnold Schoenberg Chor gestaltet. Als Künstler angekündigt wurden u.a. Silke Avenhaus, Joachim Bißmeier, Patrick Demenga, Thomas Selditz und Florian Teichtmeister. Erstmals zu Gast sein wird Petra Morze.

In der Begleitausstellung von Franka Lechner werden Bildteppiche und Arbeiten auf Papier gezeigt. Die Eröffnung findet am 23. März um 16.00 Uhr statt. Albert Landertinger und das Linzer Torten Orchester erzählen am Sonntag um 15.00 Uhr "Inspektor X. Die gestohlene Halskette". Dabei werden Werke von Georg Friedrich Händel, Claude Debussy oder Johann Strauß Sohn erklingen.

Quelle: APA

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 30.10.2020 um 08:44 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/loisiarte-festival-2019-setzt-auf-aus-der-stille-kommend-65824636

Schlagzeilen