Kultur

"Massenangriff auf die Sprache": Reden wir radikaler?

Wird der Gebrauch der Sprache radikaler? Besteht neue Gefahr für österreichisches Deutsch durch die Globalisierung der Jugendsprache? Die Wahl zum Wort des Jahres zeigt Tendenzen im Umgang mit der Sprache.

 SN/sn

Zum 19. Mal läuft derzeit die Wahl der österreichischen Wörter des Jahres. Auffällig ist, dass bei den Jugendwörtern Anglizismen dominieren und neue sprachliche Radikalität auftaucht. Rudolf Muhr, Leiter der Forschungsstelle Österreichisches Deutsch an der Karl-Franzens-Universität Graz, die die Wahl durchführt, erklärt ein paar Phänomene.

Herr Muhr, werden wir immer nachlässiger im Umgang mit Sprache? Rudolf Muhr: Der Umgang ist immer gleich, aber in einem Punkt ist es anders geworden. Der Aufstieg rechter Parteien hat dazu beigetragen, dass der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 09:27 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/massenangriff-auf-die-sprache-reden-wir-radikaler-61193197