Kultur

Museumstag heuer unter Motto "Das Museum für alle"

Die österreichischen Museen begehen den Internationalen Museumstag am 18. Mai heuer unter dem Motto "Das Museum für alle: Museen für Vielfalt und Inklusion" und der Forderung nach Planungssicherheit und finanzieller Unterstützung. Online haben die Museen aber auch in den vergangenen Wochen ein vielfältiges Programm geboten. Von der "Corona-Sammlung" im Wien Museum bis hin zum Podcast "Museum am Sofa" des Salzburg Museums.

Museen fordern finanzielle Unterstützung SN/APA/HERBERT NEUBAUER
Museen fordern finanzielle Unterstützung

Zur Wettmachung der massiven Einnahmenausfälle aufgrund der Corona-Beschränkungen brauche es zusätzliche Mittel der öffentlichen Hand, so ICOM Österreich, das österreichische Nationalkomitee des International Council of Museums. "Hier müssen neben den Bundesmuseen natürlich auch Landes-, Stadt- und Regionalmuseen berücksichtigt werden."

Der Internationale Museumstag wurde 1978 von ICOM ins Leben gerufen, um weltweit am 18. Mai auf die wichtige gesellschaftliche Rolle der Museen aufmerksam zu machen.

Ihre digitalen Aktivitäten präsentieren die Museen unter den Hashtags #IMD2020 #Museums4Equality bzw. auf der Homepage der ICOM.

Quelle: APA

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 31.05.2020 um 05:13 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/museumstag-heuer-unter-motto-das-museum-fuer-alle-87645103

karriere.SN.at

Schlagzeilen