Kultur

Nachruf: Wilhelm Genazino war ein sanfter Mann

Der deutsche Schriftsteller hat seine Anti-Helden immer haarscharf am Leben vorbeileben lassen.

Büchner-Preisträger Wilhelm Genazino ist nach kurzer Krankheit gestorben. SN/hanser verlag/peter hassiepen
Büchner-Preisträger Wilhelm Genazino ist nach kurzer Krankheit gestorben.

Wilhelm Genazino war ein sanfter Mann im Leben wie in seiner Literatur. Das große Getöse mied er, das hatte er gemeinsam mit den Figuren, denen er seine Aufmerksamkeit zukommen ließ. Er hatte eine Schwäche für die, die es zu nichts Rechtem gebracht haben, die vielleicht überhaupt auf der Strecke geblieben sind, resignierten und sich doch in ihrer kleinen Welt behaupteten. Seine Romane erzählen von Helden des Rückzugs.

Er nähert sich ihnen vorsichtig, um nie Gefahr zu laufen, die ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.11.2020 um 01:22 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/nachruf-wilhelm-genazino-war-ein-sanfter-mann-62527639