Kultur

New Yorker Metropolitan Museum zeigt Delacroix-Zeichnungen

Fauchende Tiger, reitende Krieger und arabisch inspirierte Kacheln: Rund 130 Zeichnungen des französischen Künstlers Eugene Delacroix zeigt das New Yorker Metropolitan Museum. Sammlerin Karen Cohen hatte die Werke dem Museum am Central Park geschenkt. Sie zeigten die "Bedeutung des Zeichnens für die Karriere von Delacroix" und seine "unersättliche visuelle Neugier", so Kuratorin Ashley Dunn.

Die bis zum 12. November angesetzte Schau ist ein Vorgeschmack auf eine große Delacroix-Retrospektive, die ab September im Metropolitan Museum zu sehen sein soll. Delacroix gilt als einer der bedeutendsten französischen Künstler der Spätromantik und als Wegbereiter für spätere Kunstrichtungen wie den Impressionismus.

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 27.11.2021 um 06:15 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/new-yorker-metropolitan-museum-zeigt-delacroix-zeichnungen-33323440

Kommentare

Schlagzeilen