Kultur

Operntenor Rafael Rojas mit 59 Jahren verstorben

Die Bregenzer Festspiele trauern um den mexikanischen Tenor Rafael Rojas. Der 59-Jährige, der noch im Sommer 2021 die Titelpartie der Oper "Nero" im Bregenzer Festspielhaus gesungen hatte, verstarb unverwartet am vergangenen Dienstag (18. Jänner). "Wir sind bestürzt und tieftraurig über den plötzlichen Tod von Rafael", sagte Intendantin Elisabeth Sobotka. Rojas, der mehrfach in Bregenz zu hören war, habe zu den herausragenden Opernsängern seiner Zeit gehört.

Rafael Rojas 2021 als "Nero" bei den Bregenzer Festspielen SN/APA/DIETMAR STIPLOVSEK/DIETMAR S
Rafael Rojas 2021 als "Nero" bei den Bregenzer Festspielen

Rojas gab sein Europadebüt im Sommer 1999 auf der Seebühne des Bregenzer Festivals: als Gustavo in "Ein Maskenball", eine Rolle, die er auch ein Jahr später wieder aufnahm. 2001 gab er den Rodolfo in "La Bohème" sowie 2015 und 2016 den Calaf in "Turandot". Zu "Nero" im vergangenen Sommer stellte der Deutschlandfunk fest: "Die Partitur braucht große Stimmen, um zu glänzen. Wie die von Rafael Rojas als Kaiser Nero."

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 18.05.2022 um 11:25 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/operntenor-rafael-rojas-mit-59-jahren-verstorben-115784923

Schlagzeilen