Kultur

ORF und Museen rufen zur Kunst-Challenge auf

Gustav Klimts "Der Kuss" oder Peter Paul Rubens' "Haupt der Medusa" als "tableaux vivants", also "lebende Bilder": Der ORF und eine Reihe heimischer Museen starten in der Coronakrise eine Kunst-Challenge. Das Nachstellen berühmter Gemälde und Kunstobjekte war schon im Barock beliebt. Nun ruft der "Kulturmontag" dazu auf, Klassiker der Kunstgeschichte neu zu inszenieren.

Der Startschuss zur Aktion unter dem Titel #dubistkunst fällt am 11. Mai (22.30 Uhr, ORF 2) im "Kulturmontag". Auf dem gleichnamigen Instagram-Account können die Reenactment-Ideen bis zum 15. Juni eingereicht werden. Die Kreationen werden dann von einer Jury aus Direktorinnen und Direktoren österreichischer Museen bewertet, darunter Sabine Haag (KHM), Stella Rollig (Belvedere), Klaus Albrecht Schröder (Albertina), Hemma Schmutz (Museen der Stadt Linz) und Karola Kraus (mumok).

In der Sendung am 22. Juni werden die besten Kunstwerke präsentiert. Die Top 5 erhalten jeweils eine Museums-Jahreskarte. "Wir wollen uns anschauen, wie Menschen Kunst leben und erleben, welche Geschichten die Gemälde erzählen und welche Kreativität die Kunst entfacht. Da gibt es erstaunliche, fantasievolle und manchmal zum Schreien komische Annäherungen. Wir freuen uns auf vielfältige und überraschende Darbietungen der Kunstgeschichte", so ORF-TV-Kulturchef und Initiator der Aktion, Martin Traxl.

Quelle: APA

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 26.11.2020 um 06:47 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/orf-und-museen-rufen-zur-kunst-challenge-auf-87248380

Kommentare

Schlagzeilen