Kultur

Post-Corona-Kulturwelt: Kindergröße entscheidet über die Zahl der jungen Besucher

Aus Kindergarten und Schule kommen viele Besucher zur Kultur. Corona macht den Platz eng und neue Ideen wichtig.

Kindergröße entscheidet, wie viele Kinder in das Theater dürfen. SN/Maria Sbytova - stock.adobe.com
Kindergröße entscheidet, wie viele Kinder in das Theater dürfen.

Zur Not kommt Peter Fuschlberger selbst. Dann muss die Schule nicht zur Literatur kommen, sondern Autorinnen und Autoren kommen in die Schule. Sonst kommen im Jahr ein paar Tausend Kinder und Jugendliche zu den Programmen von "Junges Literaturhaus", die Fuschlberger leitet. Mit dem Beginn der Herbstsaison ist alles anders. Ins Literaturhaus dürfen nur mehr 49 Personen pro Veranstaltung. Das sind maximal zwei Schulklassen. Im Moment.

Das Engagement, einen frühen Kontakt mit Kunst und Kultur zu ermöglichen, bildet einen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 08:29 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/post-corona-kulturwelt-kindergroesse-entscheidet-ueber-die-zahl-der-jungen-besucher-92645818