Kultur

Salzburg Foundation: Kunstprojekt harrt auf Geldgeber

Der Salzburg Foundation droht demnächst die Auflösung, sollte sich keine Finanzierung für eine Biennale oder Triennale ab 2020 finden.

„Awilda“ von Jaume Plensa. SN/wolfgang lienbacher
„Awilda“ von Jaume Plensa.

Es gibt in der Salzburger Altstadt stille Kunstwerke wie die "Awilda" von Jaume Plensa in der Dietrichsruh und "Ziffern im Wald" von Mario Merz auf dem Mönchsberg. Andere stehen im Trubel fotografierender Bewunderer, wie Stephan Balkenhols "Sphaera" auf dem Kapitelplatz, die im Volksmund zum "Mann auf der Kugel" geworden ist. Diese drei und neun weitere Kunstwerke hat - für die jeweiligen Plätze - eine außergewöhnliche Initiative in Auftrag gegeben, nämlich die Salzburg Foundation. Dieser private Verein könnte demnächst aufgelöst werden, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2021 um 01:32 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/salzburg-foundation-kunstprojekt-harrt-auf-geldgeber-68248063