Kultur

Sommertheater Klosterneuburg setzt 2018 auf Moliere

In seiner fünften Saison setzt das Sommertheater Klosterneuburg unter der Intendanz von Johanna Rieger und Julia Prock-Schauer auf Moliere: "Der eingebildet Kranke" hat am 2. August Premiere. Gespielt wird bis 25. August jeweils donnerstags bis samstags open-air im Park der Martinskirche (bei Schlechtwetter im Martinskeller).

Rieger zeichnet laut einer Aussendung für die "Klosterneuburger Fassung" der 1673 uraufgeführten Komödie rund um den Hypochonder Argan sowie für Regie, Bühne und Kostüm verantwortlich und steht ebenso wie Prock-Schauer als Schauspielerin neben Robert Ritter (als Argan) auf der Bühne. In weiteren Rollen sind Nicole Locker, Florian Kerry, Andreas Seidl und Jürgen Heigl zu sehen.

2014 ging das Sommertheater Klosterneuburg erstmals in Szene. Nach drei Jahren in der historischen Rostockvilla in der Stadt, in denen Komödien von Oscar Wilde sowie "Die Kaktusblüte" gezeigt wurden, diente im Vorjahr der Innenhof des Museums Gugging am Campus des IST Austria (Institute of Science and Technology) als Kulisse für "Boeing Boeing" von Marc Camoletti.

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 27.11.2021 um 04:46 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/sommertheater-klosterneuburg-setzt-2018-auf-moliere-31502233

Kommentare

Schlagzeilen