Eine Watschn kriegt unverdiente Aufmerksamkeit

Das hat gesessen: Der emotionale Ausbruch eines Mannes stellt die Oscarnacht auf den Kopf. Den Schaden haben die Preisträgerinnen.

Autorenbild

Es gibt Grund zum Feiern, denn es tut sich was in Hollywood: Jane Campion hat für ihren Neowestern "Power of the Dog" als erst dritte Frau in der Geschichte der Oscars den Regiepreis bekommen und der Film "Coda" über die hörende Tochter einer gehörlosen Familie ist ebenfalls erst der dritte Film einer Regisseurin, der je zum besten Film gewählt worden ist. Troy Kotsur wurde für seine Nebenrolle in "Coda" ausgezeichnet, der zweite gehörlose Schauspielgewinner in der Oscargeschichte, und die Preisträgerinnen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.05.2022 um 06:24 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/standpunkt-eine-watschn-kriegt-unverdiente-aufmerksamkeit-119101699