Jahreskarte wird ein Meilenstein

Autorenbild

Die wachsende Lust auf Städtereisen und die Kommerzialisierung von Kunst haben die Bedingungen für einen Museumsbesuch drastisch verändert, insbesondere verteuert. Die in die Selbstständigkeit entlassenen einstigen Staatsbetriebe sind jetzt auf Einnahmen erpicht. Also haben viele Museen - allen voran die Bundesmuseen in Wien mit ihren kostbaren Sammlungen - stetig die Preise erhöht und freudig bemerkt: Die Touristen zahlen brav zehn, zwölf oder gar 20 Euro pro Eintritt, um das Weltberühmte zu erhaschen. Und auch wenn die Preise steigen und steigen, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 06.12.2020 um 02:13 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/standpunkt-jahreskarte-wird-ein-meilenstein-61485976