Kultur

Teile sind nichts anderes als Teile

Heidi Specker: Fotografie, die mehr erzählt als das, was man sieht.

Ein Foto aus der 1998 entstandenen Serie „Teilchentheorie“. SN/specker
Ein Foto aus der 1998 entstandenen Serie „Teilchentheorie“.

Woraus besteht die Stadt? Die 56-jährige deutsche Fotografin Heidi Specker beantwortet diese Frage unter anderem mit einer Bildserie, die den Titel "Teilchentheorie" trägt. Zu sehen sind auf diesen 1998 entstandenen Fotos grafisch anmutende Oberflächen von Architekturfassaden: geometrische Muster, herausgelöst aus ihrem Kontext, der Nachkriegsarchitektur. Speckers Bilder huldigen dem Ausschnitthaften und verweigern sich dem repräsentativen Charakter von (Architektur-)Fotografie.

In der Grazer Camera Austria sind Elemente verschiedener Bildserien Speckers zu sehen, der Titel der Ausstellung ist kurz und bündig, klar ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2021 um 07:36 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/teile-sind-nichts-anderes-als-teile-33777280