Kultur

Visionär Rem Koolhaas reist hinaus auf das Land und fragt: Was blüht neu in den Ruinen?

Was in Manhattan endet, begann in den Bergen: Architekt und Visionär Rem Koolhaas zeigt, dass die Landflächen viel zu sehr missachtet werden.

Was hat das Land so ruiniert? Oder ist das gar nicht so, obwohl Amazon eine Lagerhalle in die Pampa stellt? Obwohl die Erderwärmung Böden ausdörrt? Und wäre es besser, Roboter statt Bauern arbeiten zu lassen?

Rem Koolhaas wirft in einem neuen Buch, dessen Inhalt auch in einer derzeit freilich geschlossenen Großausstellung in New York umgesetzt wird, viele Frage in die Welt. Und deshalb ist auch auf einem Plakat hinter dem Titel ein Fragezeichen: "Countryside? The Future" steht da. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 24.01.2021 um 07:48 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/visionaer-rem-koolhaas-reist-hinaus-auf-das-land-und-fragt-was-blueht-neu-in-den-ruinen-86223742