Kultur

Von der Schuhschachtel direkt ins Museum

Ein Grazer hat seine Sammlung - ein "Kabinett der Verunordnung" - dem Joanneum vermacht.

Es gibt sie noch, die passionierten Sammler, deren Wohnungen zu - mit Objekten, Kartons, Bildern und allerlei mehr - vollgestopften Wunderkammern werden, herber Messie-Charme inklusive. Einer von ihnen heißt Karl Albrecht Kubinzky, er wird im Juli 80 Jahre alt und hat dem Universalmuseum Joanneum den Großteil seiner kulturgeschichtlichen Sammlung geschenkt, die er "Kabinett der Verunordnung" nennt. Darunter befinden sich über 130.000 Postkarten und Fotos, die allesamt Motive der Stadt Graz zeigen.

Jener Notar, der die Schenkung abgewickelt hat, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2021 um 05:35 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/von-der-schuhschachtel-direkt-ins-museum-84085087