Kultur

Vorarlberger Kulturschätze werden neu untergebracht

In Vorarlberg ist eine Lösung für die zum Teil aus allen Nähten platzenden Depots für Kunst- und Kulturschätze gefunden worden. Anfang 2019 soll ein Teil der gelagerten Kulturgüter in eine neue Halle mit insgesamt rund 3.000 Quadratmetern Lager- und Büroflächen umziehen. Das Quartier entspreche den Anforderungen der Zeit und sei langfristig angemietet worden, teilte das Land mit.

Die Wissenschafts- und Kultureinrichtungen des Landes (Landesbibliothek und Kulturhäuserbetriebsgesellschaft) verfügen über zahlreiche Exponate, die aus Kapazitätsgründen teilweise in angemieteten Außendepots gelagert werden. Einer der Mietverträge läuft nun ab und konnte nicht mehr verlängert werden. Zudem entsprach das bisherige Depot mit einer Fläche von 1.150 Quadratmetern nicht mehr den Standards.

Diese werden nun mit der neuen Lagerhalle in Hard erfüllt. Energietechnisch sei das Gebäude dem Passivhausstandard zuzurechnen und biete die notwendigen Rahmenbedingungen an Temperatur und Luftfeuchtigkeit, um insbesondere Bücher, Zeitschriften, Bilder und Kunstwerke sicher lagern und archivieren zu können. Die Kosten für die Unterbringung der zahlreichen Exponate liegen laut Land Vorarlberg bei rund 500.000 Euro netto pro Jahr.

Quelle: APA

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 01.12.2020 um 07:45 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/vorarlberger-kulturschaetze-werden-neu-untergebracht-62662111

Schlagzeilen