Kultur

Was kann ein Interimsminister für Kunst und Kultur tun?

Oppositionspolitiker bremsen Personalentscheidungen. Große Beschlüsse sind bis auf Weiteres aufgeschoben.

Nach der sowieso ereignisarmen Kulturpolitik mit Gernot Blümel (ÖVP) als zuständigem Minister stehen nun noch stillere Monate bevor. Und wer auch immer die interimistische Leitung dieses Ressorts übernehmen wird: Nicht nur die Kulturpolitik wird zur Ruhe kommen, sondern auch die blau-schwarze Personalpolitik.

Die Entscheidung für die Neubesetzung der Leitung des Technischen Museums sollte neu aufgerollt werden, fordert Sepp Schellhorn von den Neos. Der inoffiziell als Favorit für die Nachfolge Gabriele Zuna-Kratkys geltende Peter Aufreiter - derzeit Museumsdirektor in ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.09.2020 um 06:19 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/was-kann-ein-interimsminister-fuer-kunst-und-kultur-tun-71089297