Kultur

Wiener Künstlerhaus wird erst im Oktober 2019 wiedereröffnet

Das Wiener Künstlerhaus wird nicht kommenden Sommer, sondern erst Anfang Oktober 2019 wiedereröffnet. Einen entsprechenden Bericht von "wien.orf.at" bestätigte Geschäftsführer Peter Zawrel am Mittwoch gegenüber der APA. Bei den Renovierungsarbeiten komme es zu Verzögerungen, es handle sich aber um "nichts gravierend Sensationelles". Die Kosten steigen dabei allerdings von 30 auf rund 40 Mio. Euro.

Zawrel betonte in diesem Zusammenhang, dass Unternehmer Hans-Peter Haselsteiner "mehr investiert. Das ist ja grundsätzlich etwas Erfreuliches." Nun werde man das Ausweichquartier in Wien-Margarethen länger bespielen. "Es sind Verzögerungen, die uns alle nicht freuen, es ist aber so", erklärte Zawrel. Gerade bei einem alten Haus würden schließlich auch "unerwartete Dinge Zutagetreten".

Für die Sanierung des Hauses hat die Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs mit der Haselsteiner Familienprivatstiftung die Künstlerhaus Besitz- und Betriebs GmbH gegründet. Die der Albertina als Dauerleihgabe überlassene Sammlung Essl soll künftig ebenfalls im Haus gezeigt werden, die fixe Zusage aus dem Kulturministerium für die zusätzliche Albertina-Subvention zur Erhaltung und Erfassung der Sammlung lässt aber noch auf sich warten. Seit 1. Februar ist der Deutsche Tim Voss der neue künstlerische Leiter des Künstlerhauses.

KULTUR-NEWSLETTER

Jetzt anmelden und wöchentlich die wichtigsten Kulturmeldungen kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 28.11.2021 um 08:49 auf https://www.sn.at/kultur/allgemein/wiener-kuenstlerhaus-wird-erst-im-oktober-2019-wiedereroeffnet-35049133

Kommentare

Schlagzeilen