Kultur

Anselm Kiefer vernichtet seine Bilder

Der Künstler schüttet heißes Blei über Gemälde und erkennt: Da passiert Auferstehung.

Anselm Kiefer hat ein Zerstörungswerk geschaffen: Dafür hat er einige seiner bereits vollendeten Gemälde mit heißem Blei übergossen und dies in seinem Tagebuch so geschildert: "du wirst wieder ikonoklast, du gießt das heiße, versengende blei auf die bilder. du deckst nichts auf (...), sondern du deckst die leinwand brutal zu mit dem material, das die sonst alles durchdringenden strahlen abweist." Was der Künstler dieser martialischen Methode, bei der er sich "auf dem feldherrnhügel" wähnt, abgerungen hat, ist ab morgen, Sonntag, in der Dependance der Galerie Ropac in einer einstigen Kesselfabrik in Pantin bei Paris zu besichtigen.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 48 Stunden lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 48 Stunden Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 20.05.2018 um 12:12 auf https://www.sn.at/kultur/anselm-kiefer-vernichtet-seine-bilder-24031519