Kultur

Auslandsoscar: Ohne "Vor der Morgenröte", mit "Toni Erdmann"

Der österreichische Beitrag "Vor der Morgenröte" von Maria Schrader hat keine Chance mehr auf den Auslandsoscar.

Sandra Huller und Peter Simonischek SN/AP
Sandra Huller und Peter Simonischek

Der Episodenfilm über den Schriftsteller Stefan Zweig mit Josef Hader in der Hauptrolle findet sich nicht auf der am Donnerstag veröffentlichten Shortlist für den Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film.

Weiter im Rennen ist dagegen der deutsche Beitrag "Toni Erdmann".

Auf der neun Filme umfassenden Shortlist finden sich neben der deutsch-österreichischen Koproduktion "Toni Erdmann" von Maren Ade mit Peter Simonischek in der Hauptrolle noch "The Salesman" (Iran), "Ein Mann namens Ove" (Schweden), "Einfach das Ende der Welt" (Kanada), "Unter dem Sand - Das Versprechen der Freiheit" (Dänemark), "Tanna" (Australien), "Mein Leben als Zucchini" (Schweiz), "Paradies" (Russland) und "The King's Choice" (Norwegen).

Insgesamt hatten sich 85 Länder um den Oscar in der Sparte "Bester nicht-englischsprachiger Film" beworben.

Am 24. Jänner gibt die Academy of Motion Picture Arts and Sciences bekannt, welche fünf Filme in die Endauswahl kommen. Die Preisverleihung geht dann am 26. Februar über die Bühne.

Im Vorjahr wurde der Horrorfilm "Ich seh Ich seh" von Veronika Franz und Severin Fiala als heimischer Kandidat für den Auslandsoscar gekürt, der Film blieb jedoch ebenfalls in der Vorauswahl auf der Strecke.

Erfolgreich war Österreich dagegen 2008 und 2013: Fünf Jahre nachdem Stefan Ruzowitzkys Film "Die Fälscher" mit dem Academy Award für den besten nicht-englischsprachigen Film ausgezeichnet wurde, gewann auch Michael Haneke mit "Liebe" (Amour) den Preis.

Quelle: Apa/Dpa

Aufgerufen am 24.09.2018 um 06:05 auf https://www.sn.at/kultur/auslandsoscar-ohne-vor-der-morgenroete-mit-toni-erdmann-604249

Schlagzeilen